Konzerte

Konzertbesuch ist nur bei vorheriger Anmeldung und bestätigter Platzreservierung möglich. Füllen Sie bitte hierzu unser Kontakt Formular vollständig aus. Die aktuellen Regeln für die Teilnahme in der Pandemie erhalten Sie mit der Bestätigung der Reservierung.

Sonntag, 24. Oktober 2021 – 17.00 Uhr und 19.00 Uhr

Zwischen Traum und Wirklichkeit – ein Salon des Unbewussten

Musik der französischen Romantik von Louise Farrenc, Charles-Valentin Alkan, Franz Liszt und Walckiers & Texte von Charles Baudelaire und Walter Benjamin.

Es lesen und musizieren auf historischen Instrumenten:
Lucas Blondeel | Romantischer Flügel

Les Salonnières

Sophie Longmuir | Violine
Liane Sadler | Klappenflöte
Mirjam-Luise Münzel | Violoncello

Sonntag, 31. Oktober 2021 – 17.00 Uhr und 19.00 Uhr

Himmelsmusik

Inspiriert von der Entdeckung neuer Galaxien in den Goldenen Zwanzigern. Sinnieren über das Universum und seine Musik mit Bach, Buxtehude, Förtsch und Arvo Pärt.

Javier Aguilar, Sophie Longmuir | Barockvioline
Elizabeth Boardman | Barockviola
Tilmann Albrecht | Cembalo
Mikel Elgezabal-Garmendia | Barockcello

Sonntag 14. November 2021, 17 Uhr

Kammermusik für Bläser und Klavier

„…ich selbst halte es für das beste, was ich noch in meinem Leben geschrieben habe.“ 

[Wolfgang Amadé Mozart, Brief vom 10. April 1784 an seinen Vater Leopold Mozart]

Werke von W.A. Mozart, J. Haydn und L.v. Beethoven

Lucas Blondeel, Hammerklavier
Xenia Löffler, Oboe
Ernst Schlader, Clarinette
Erwin Wieringa, Horn
Györgyi Farkas, Fagott

Bläserkammermusik war ein wesentlicher Bestandteil der Musikkultur um 1800. Nicht minder beliebt war das Klavier, das gegen Ende des 18. Jahrhunderts in Wien einen ersten Höhepunkt erlebte. Die besten Komponisten trafen hier auf innovative Klavierbauer und ein neugieriges Publikum.

Sonntag 21. November 2021, 17.00 Uhr

„Ich lieg unter Erlen”

Lieder von C.P.E. Bach, Carl Friedrich Zelter, Johann Friedrich Reichardt, Luise Reichardt und Johann Abraham Peter Schulz

Doerthe Maria Sandmann – Gesang
Natalie Pfeiffer – Clavichord, Hammerflügel, Cembalo

Sonntag 28. November 2021, 19.00 Uhr

„Gioiæ delle muse“

Diminutionen, Madrigale, Motetten und Tänze im Übergang von Renaissance zu Barock. Im Anschluß an das Konzert findet ein Gespräch mit dem Orgelbauer statt.

Jule Rosner – historische Orgel von Walter Chinaglia nach oberitalienischen Vorbildern
Johanna Bartz – Traversflöten

Das Duoprojekt von Jule Rosner (historische Orgeln) und Johanna Bartz (Renaissancetraverso) „Gioiæ delle muse“ bringt Diminutionen, Madrigale, Motetten und Tänze, die um 1600 komponiert wurden, in der Besetzung Renaissancetraversflöte und Orgel, bzw. Organo di legno wieder zum Erklingen.

Sonntag, 19. Dezember 2021, 17.00 Uhr

„Geweihte Nacht“ – Ein weihnachtliches Barockkonzert

Liv Heym – Violine
Jean-Christophe Dijoux – Cembalo
Kathrin Sutor – Violoncello

Auszüge und ausgewählte Konzerte unseres Online Programms der Pandemie Zeit finden Sie hier zum Nachhören.

Unser Newsletter

Wenn Sie sich für unseren Newsletter eintragen, erhalten Sie die Programmvorschau und regelmäßige Hinweise auf die aktuellen Konzerte per E-Mail.